Technische Hilfsmittel (17.03.2010)

Das Ziel des Vortrags von Rehatechniker Klaus Brückner am 17. März 2010 war es, technische Hilfsmittel aufzuzeigen, welche die behinderungsbedingten Einschränkungen, die im Verlauf der Erkrankung auftreten können, zu mildern.

Es wurde eine Übersicht über die Möglichkeiten zur eigenen Alltagserleichterung durch die praktische Vorführung der diversen technischen Hilfsmittel und andererseits Information über die Kosten und die Möglichkeiten finanzieller Beiträge von den gesetzlichen Krankenkassen geboten. Nach Bewilligung durch den Chefarzt hängt die Höhe dieser Zuschüsse jedoch von der jeweiligen Versicherung ab.  Es ist wichtig die Beschaffung zeitgerecht einzureichen, da die verstreichende Zeit bis zur tatsächlichen Lieferung nicht unerheblich ist.

Im zweiten Teil des Vortrags wurde von unserem Physiotherapeuten, Herrn Alexander Urschel, in anschaulicher Weise vorgeführt, was unter dem Punkt „Transfer-Hilfen“ auf unserer Homepage beschrieben ist. Gleichzeitig wurden Fragen zum Thema „Hilfestellung beim Transfer“ beantwortet.