Dank an alle Förderer des Vereins "Forum ALS"

Im Namen aller ALS-Patienten und ihrer Angehörigen und im Namen des multiprofessionellen Teams vom „Forum ALS“ möchte ich mich bei allen Spendern ganz herzlich bedanken. Die Spendengelder werden widmungsgemäß verwendet und kommen ausschließlich ALS-Patienten zugute.

Es können damit finanzielle Hilfestellungen bei akutem Bedarf von Hilfsmitteln geleistet werden, z.B. wenn die sonst gut funktionierende soziale Unterstützung unseres Gesundheitssystems zu langsam ist oder in Einzelfällen auslässt (z.B. Beschaffung von teuren Kommunikationshilfen, Adaptierung von Wohnungen, insbesondere Bad und WC, Rollstuhlumbauten, usw.). Desweiteren werden Gelder für die Organisation regelmäßiger Treffen verwendet. Forschung über Ursachen und Therapie der ALS wurden bisher nicht gefördert. Alle Mitglieder des Vereins „Forum ALS“ arbeiten ehrenamtlich für dieses Projekt, wofür ihnen ganz herzlich gedankt sei.

Die momentan laufende Aktion „Ice Bucket Challenge“ stimmt mich jedoch auch nachdenklich. Unseren Verein „Forum ALS“ gibt es seit 2008 und wir haben über die Jahre viele Spendengelder, meist kleine Beträge, und auch Sachspenden und persönliche Hilfeleistungen erhalten und konnten damit vielen Patienten und ihren Angehörigen ein wenig helfen, ganz ohne medienwirksame Aktionen. Ich kann doch etwas für eine gute Sache tun ohne mir vor laufender Kamera einen Kübel Eiswasser über den Kopf zu leeren. Es muss doch auch den österreichischen Medien möglich sein seriös über ALS zu berichten, ohne den Einfluss von Internetmedien, denn die laufende Aktion erinnert ein wenig an ein Pyramidenspiel. Diese schwere Krankheit und ihre Konsequenzen für Patienten und Angehörige sind sehr ernst, und es stellt sich die Frage, ob man sie mit derartigen Darstellungen in die Öffentlichkeit rücken soll.

DI Dr. Heinz Lahrmann
Obmann Verein „Forum ALS“